Kübel- und Terrassenpflanzen reinholen, zurückschneiden und einwintern - am richtigen Platz!

Von welchen Pflanzen sprechen wir? Alle frostempfindlichen Pflanzen auf der Terrasse, dem Balkon brauchen im Winter Schutz, wie z.B.

Oleander, Bougainvillea, Margeriten, Enzianbaum, Jasmin, Wandelröschen, Zitrusbäumchen etc. und auch unsere Balkonblumen.

 

Der richtige Platz

Man muss sich den richtigen Platz für die Überwinterung im Haus festlegen, nachts unter 10 Grad Celsius (6-8°C sind ideal), hell (Tageslicht) und eine Stelle, wo man hinkommt zum Gießen (nicht Düngen).

 

Wie und wann schneide ich zurück

Generell vor dem Einräumen schneiden, weil man sie dann eh in Arbeit hat, ihr dann den meisten Druck nimmt (durch Reduktion des Volumens), die meisten Pflanzen kann man um 2/3 reduzieren, den Oleander um die Hälfte, Zitruspflanzen und die meisten „anderen“ schneidet man in Form!

 

Welche Gefahren lauern?

Schildläuse, Blattläuse, Spinnmilben, Thripse

Am besten beim Einräumen mit einem biologischen Seifenlaugen-, Rapsöl- oder Paraffinölprodukt absprühen und dann laufend beobachten (alle paar Wochen). Spritzungen mit Farnkrauttee, Brennnessel/Wermut-Tee machen Sinn, weil vorbeugend alles besseranzuwenden ist, das kann man alle 4 Wochen gerne machen.

 

Wann umtopfen

Im März oder April ist die beste Zeit

Herbstdüngung

Ja, JETZT unbedingt!

Erhöht auch die Chance auf neuen Durchtrieb im Frühling.

Es wird gewiss nicht schaden, wenn man Patentkali einstreut (1-3 Esslöffel pro Pflanze je nach Größe) oder – wenn verfügbar - Beinwelljauche einmalig in den Wurzelbereich gießt.

Tipp

BITTE: Gar nicht erst aus Platzgründen daran denken, in einer unbeheizten Garage oder unter einer Pergola zu überwintern, auch nicht mit doppelt und dreifach Vlies und in Folie einpackt.

Vielleicht überlebt es mal eine Engelstrompete oder ein Olivenbäumchen, aber das ist dann die Ausnahme der Regel!