Bio-Gärtnerei

 

Wir lieben Pflanzen und Blumen - und das schon seit über 115 Jahren.

Im Laufe der Zeit haben wir erkannt, wie wichtig es ist, auf künstlich erzeugte Dünger und chemische Pflanzenschutzmittel bei Anbau und Pflege unserer Pflanzen und Blumen komplett zu verzichten. Daher freuen wir uns sehr, uns seit 2015 Österreichs 1. zertifizierte Bio-Blumengärtnerei nennen zu dürfen. Zudem verzichten wir in der Anzucht unserer Pflanzen auf kostbaren Torf zum Schutz unserer Moore und unseres Klimas!

Wir freuen uns sehr, seit 1. September 2018 offizieller BIO AUSTRIA-Partnerbetrieb sein zu dürfen!

 

 

Die Biobauern werden von BIO AUSTRIA mindestens einmal jährlich von einer staatlich autorisierten Bio-Kontrollstelle auf die Einhaltung der Richtlinien überprüft. Der Betrieb erhält ebenfalls jährlich ein Zertifikat über die Produkte, die am Betrieb biologisch erzeugt werden. Die Bio-Kontrolle gibt den Biobauern, den Verarbeitern und auch den Konsumenten die Sicherheit, dass nur Produkte auf den Markt kommen, die entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen produziert worden sind. Weiters ist für den Erhalt der Bio-Förderung die Unterzeichnung des Kontrollvertrages bis spätestens 1. Jänner verpflichtend.

 

 

Bio-Blumen – was ist das denn?
Bio-Kräuter und Bio-Gemüse, Bio-Zahnpasta, Bio-Getreide, Bio-Käse und Biobrot sind bekannt - aber Bio-Blumen?
Wir haben vor einigen Jahren unseren Betrieb – aus reinem Idealismus, ohne Inanspruchnahme eines einzigen Förder-Euros auf die Produktion nachhaltig produzierter Blumen (auch Kräuter und Gemüse-Pflanzen) umgestellt. Der steinige Weg von der Beschaffung geeigneten Vermehrungsmaterials (Samen, Stecklinge) über organische Dünger bis hin zu Pflanzenstärkungsmittel, das Wissen dazu kombiniert mit dem notwendigen Marketing wurde auf sich genommen.

Und heute?

Wir kultivieren unsere Pflanzen seit 2016 sogar in torffreier Blumenerde zur Schonung unserer lebenswichtigen Moore.

 

Die Biozertifizierung durch die BIKO Tirol erfolgt im März 2015.

Unsere Blumen und Pflanzen sind:

• frei von chemischen Pflanzenschutzmitteln
• frei von synthetischen Düngern
• frei von chemischen Hemmstoffen, um Pflanzen künstlich klein zu halten und höhere Stückzahlen pro m² kultiviert werden
• Sie sind unter ressourcenschonendem Einsatz von Rohstoffen produziert worden
• Sie sind KERNGESUND
• Bio-Blumen sind durch schonende und zielgerichtete Ernährung einfach stabiler, besitzen höhere Trockensubstanz und sind daher wesentlich stabiler in der Anfälligkeit auf Läuse und andere Schädlinge – das ist wissenschaftlich erwiesen

Naturnah kultivierte Blumen sind nachweislich einfach NATÜRLICH SCHÖNER, die Farben und Aromen sind wesentlich kräftiger ausgeprägt

Seit einigen Jahren beschäftigen wir uns auch mit der Eigenherstellung von Pflanzenauszügen von Knoblauch, Brennnessel, Wermut, Ackerschachtelhalm, Schafgarbe, Thymian etc., um die Pflanzen nachhaltig und natürlich zu stärken! Dieses Wissen geben wir auch in zahlreichen Vorträgen und in unseren  eigenen Teerezepten weiter, anzuwenden für Jedermann.

Noch wichtiger als ein stärkender Tee ist aber die richtige Ernährung.
Unser Leitspruch: „Was immer der Vater einer Krankheit ist, die Mutter war eine schlechte Ernährung!“ (chinesisches Sprichwort)

Dünger

Wir arbeiten als Dünger mit den voll anerkannten und beliebten Tiroler Schofwollpellets. Diese Pellets finden den allergrößten Zuspruch – nicht nur bei Kunden – auch bei Pflanzen. Langsam fließende Nährstoffe gepaart mit einem hohen Wasserspeichervermögen sind sie auch der ideale Gemüse- und Blumen-Langzeitdünger im Garten und am Balkon.

Wir verwendet aber auch erfolgreich Dünger aus Traubentrester, Malz und Pflanzenresten, sogenannten Phytopellets, die wir in die eigene Düngelinie im Gartencenter integriert haben.

Das jüngste Kind ist aber die Beteiligung an zahlreichen Projekten wie jenes von Natur im Garten und der ATM (Abfall Tirol Mitte), wo versucht wird, Gemeinden Richtung chemiefreien öffentlichen Flächen umzuschulen.

Wir sind  überhaupt der erste und einzige Natur im Garten-Partnerbetrieb in Tirol, was Pestizid- und Torffreiheit in Privat-Gärten bedeutet.

 

Hier ein Blick in unsere Produktion

In unseren Gewächshäusern wachsen das ganze Jahr Pflanzen heran

Wir pflegen sie regelmässig mit Dünger, den richtigen Temperaturen und genügend Feuchtigkeit.

 

Erwins Holzfasertopf-System

Um unsere Pflanzen gegen einen sogenannten "Umpflanzschock" zu schützen, haben wir unser eigenes Pflanztopf-System entwickelt. Die Pflanzen wachsen in diesen verrottbaren Töpfen heran, und werden dann mit dem Holfasertopf in das Beet oder in den Blumenkasten gesetzt. Durch diese schonende Art des Einpflanzens werden keine Wurzeln verletzt.

 

 

Moderne Technik

Natürlich gibt es in einer grossen Gärtnerei zur Unterstützung und zur Qualitätssicherung auch moderne Technik. Durch die automatische Samensetzung bleibt unseren GärtnerInnen mehr Zeit für die - händische - Pflege der etwas grösseren Setzlinge und Pflanzen.

 

Jede Pflanze wird kontrolliert

Nach dem Einsetzen in die Holzfasertöpfe werden die Pflanzen bei der jeweils passenden Temperatur und individuell benötigtem Wasserbedarf gepflegt und gehegt.

Wir pflegen die Pflanzen von Anfang an ohne chemische Zusätze, nur mit natürlichen Düngern und Tinkturen... damit sie bei Ihnen - unseren Kunden - prächtig und widerstandsfähig zu Hause wachsen, blühen und gedeihen können.